Team-Planning

ist Teil vonIteration
wird organisiert vonTeam-Product-Owner
Teilnehmer:Team-Scrum-Master, Working-Team
Bearbeitete Artefakte:Team-Iterations-Backlog
Verfeinerte Artefakte:Team-Iterations-Backlog

Iterationsplanung (Scrum)

Jede Iteration beginnt mit einem Team-Planning-Event. In diesem präsentiert der Team-Product-Owner dem Working-Team den aktuellen Stand des Team-Backlogs. Neue Einträge oder Änderungen, die dem Working-Team seit dem letzten Team-Backlog-Refinement noch nicht bekannt sind, werden geschätzt, ggf. durch Akzeptanzkriterien ergänzt und vom Product-Owner innerhalb des Team-Backlogs priorisiert.

Das Working-Team ermittelt die Kapazität für die nächste Iteration durch einen Blick auf die bisherige Arbeitsgeschwindigkeit des Teams (Team-Velocity) und durch Ausfüllen des Teamkalenders, der für jedes Team-Mitglied die Arbeitszeit anzeigt, die es für das Working-Team in der kommenden Iteration leisten kann.

Das Working-Team zieht die Anzahl von Team-Backlog-Items (TBI), die der Einschätzung des Teams über die Kapazität der nächsten Iteration entspricht, in das Iteration-Backlog (Pull) und verfeinert danach die TBIs, je nach Komplexität, durch Definition von Aufgaben (Tasks), die zur Fertigstellung des TBI nötig sind.

Danach startet das Working-Team die Iteration durch ziehen der ersten Aufgaben von „open“ nach „in progress“.

Kontinuierliches Team-Planning (Kanban)

Alternativ zum Planungsrhythmus in Iterationen, kann die Planung der Arbeiten für das Team auch kontinuierlich erfolgen. Hierfür werden die Team-Backlog-Refinements genutzt, wobei ein Team-Backlog-Items, direkt nach der Analyse und Schätzung, in Bearbeitung gehen kann.


Passende und weiterführende Artikel:

Events Rollen Gruppen Artefakte
Team-Sync

Team-Backlog-Refinement

Team-Review

Team-Retrospektive

.

Cluster-Planning

.

Portfolio-Planung

Team-Product-Owner

Team-System-Engineer

Team-Scrum-Master

Working-Team

Community-of-Practice

Team-Backlog

Inspizierbare-Ergebnisse

Team-DoD

Team-Improvement-Backlog