Benutzer, Kunden und Vertrieb

Dies sind die primären Stakeholder der Produktentwicklung auf allen Ebenen (Organisation, Cluster und Team). Auf der Team-Ebene haben besonders die Applikations-Teams einen engen Kontakt zu Benutzern, Kunden und dem Vertrieb, da sie die ultimativen Anforderungen an die Produkte, Systeme und Applikationen geben, sowie diese bewerten. Stakeholder werden zu den Reviews eingeladen (also Team-Reviews, Cluster-Review, Portfolio-Review),…

Cluster-Product-Owner-Gruppe (CPOG)

Die Cluster-Product-Owner-Gruppe (CPOG) mit dem Portfolio-Owner hat auf der Portfolio- bzw.  Organisationsebene die Gesamtverantwortung für die Markt- und Geschäftsseite des Produktentstehungsprozesses der Organisation.

Cluster-Scrum-Master-Gruppe (CSMG)

Die Cluster-Scrum-Master-Gruppe, bestehend aus den Cluster-Scrum-Mastern der verschiedenen Cluster, hat zusammen mit dem Organisation-Scrum-Master (OSM)  die Verantwortung für die Prozesse, Infrastruktur und die kulturelle Seite des Produktentstehungsprozesses auf der Organisationsebene. Zur Planung und Durchführung von Verbesserungsvorhaben führt die CSMG das Organisations-Improvement-Backlog. Die Rolle des Organisation-Scrum-Masters (OSM) bildet die höchste Managementrolle im Unternehmen. Sie trägt die…

Cluster-System-Engineer-Gruppe (CSEG)

Die Cluster-System-Engineer-Gruppe (CSEG) besteht aus den Cluster-System-Engineers aller Cluster der Organisation. Sie entspricht auf der Organisationsebene der Rolle des Working-Teams auf Team-Ebene. Die Cluster-System-Engineer-Gruppe hat mit dem Portfolio Architect auf der Organisations- bzw. der Portfolio-Ebene die Verantwortung für die Technologie- und Architekturseite des Produktentstehungsprozesses.

Communities-of-Practice

Communities-of-Practice (CoP) sind Gruppen, die sich um spezielle Wissens- und Erfahrungsthemen kümmern. Alle Mitarbeiter haben die Möglichkeit, innerhalb ihrer „Practice-Zeit“ bzw. Ausbidungszeit in den selbstorganiserten CoPs zu arbeiten. Das P4-Framework sieht hierfür ca. 10% der Arbeitszeit vor.

Lieferanten, Supply Chain & Produktion

Lieferanten sind wichtige externe Stakeholder der Produktentstehung auf allen Ebenen (Organisation, Cluster und Team), sowie Supply-Chain und Produktion wichtige interne Stakeholder sind. Auf der Team-Ebene haben besonders die Modul-Teams einen engen Kontakt zu Lieferanten, da sie wichtige Randbedingungen zur Technologie geben. Stakeholder werden zu den Reviews eingeladen um den entsprechenden Organisationseinheiten Feedback zu geben. Dies…

Management-Kreis der Organisation

Die Produktentwicklungsorganisation wird von einer Gruppe aus Managern gelenkt. Der Portfolio-Owner, der Portfolio-Architekt und der Organisations-Scrum-Master bilden den Management-Kreis der Organisation (Organizational Management Circle, OCM). Sie unterstützen und ergänzen sich bei der Entscheidungsfindung von Themen, die auf ihre Ebene reichen, bzw. von einer der drei Gruppen an sie eskaliert wurden. Nach dem Prinzip der lokalen…

Management-Kreis des Clusters

Ein Cluster innerhalb Produktentwicklungsorganisation wird von einer Gruppe von Managern gelenkt. Der Cluster-Product-Owner, der Cluster-System-Engineer und der Cluster-Scrum-Master bilden zusammen den Management-Kreis des Clusters (Cluster Management Circle, CMC) nach dem Prinzip der Gewaltenteilung. Sie unterstützen und ergänzen sich bei der Entscheidungsfindung von Themen, die auf ihre Ebene reichen, bzw. von einer der drei Gruppen an…

Manager anderer Bereiche und das P4N

Die Manager von Bereichen, die nicht im P4-Dev-Framework enthalten sind, werden der Gruppe der Stakeholder zugeordnet. Die Stakeholder der Manager anderer Bereiche kommen z.B. aus den Infrastrukturbereichen, wie IT, Personal, Buchhaltung und Facility/Site-Management. Die Stakeholder des Bereichs Lieferanten, Supply-Chain und Produktion sind hier beschrieben, die Stakeholder des Bereichs Benutzer, Kunden und  Vertrieb hier.

Organisationsmodellierung

In der Organisationsmodellierung wird die konkrete Organisation durch die verschiedenen P4-Elemente modelliert, d.h. die Teams, Gruppen und Cluster werden durch Informations- und Arbeitsflüsse (Workflows) dargestellt. Innerhalb des Organisationsmodells können nun die Prozesse dargestellt werden, wobei dies durch Definition und Dokumentation der entsprechenden Inputs, Verantwortlichkeiten, Aktionen und Outputs geschieht. Jede Organisationseinheit wird gemäß der SIPOC-Methode definiert…