Produkte, Applikationen und Marktvarianten

ist einBacklog-Item-Typ
wird formatiert durchLean-Cancas, Vision
beschreibtApplikation

Das Portfolio-Backlog auf Organisationsebene, der oberste Ebene der Backlogs, enthält Systeme, Produkte und technische Produktvarianten, sowie Produktvarianten für spezielle Märkte. Jede dieser Produktvarianten wird durch einen Satz von System-Anforderungen (Feature Set) beschrieben. Auf diese Weise sind die Produktvarianten sowohl bezüglich des Nutzens, als auch bezüglich des zu investierenden Aufwands gegeneinander abschätzbar. Hierfür wird im P4-Framework das sogenannte Upswing-Gravity-Field verwendet.

Jede Produktvariante wird beschrieben, entweder durch eine Produktvision, ein Lightweight-Business-Case, ein Business-Model- oder Lean-Canvas, ein NABC und/oder ein Context-Diagramm. Diese geben Antworten auf folgende Fragen:

  • Warum wird das Produkt benötigt?
  • Von wem wird das Produkt benötigt (Anwender, Kunden und Märkte)?
  • Welchen Nutzen erzeugt das Produkt und wie?
  • Die wichtigsten Eigenschaften des Produkts?
  • Wie erreichen wir als Organisation mit dem Produkt einen Nutzen gemäß der Mission unserer Organisation?
  • Passt das Produkt in die mittel- und langfristige Strategie der Organisation?
  • Welchen Aufwand müssen wir als Organisation investieren (Aufwand der Teams und Investitionen)

.


Passende und weiterführende Artikel:

Events Rollen Gruppen Artefakte
Portfolio-Planung

Organisations-Sync

Portfolio-Refinement

Portfolio-Review

Portfolio-Owner

Portfolio-Architekt

Organisations-Scrum-Master

.

Cluster-Product-Owner-Gruppe

Cluster-System-Engineer-Gruppe

Cluster-Scrum-Master-Gruppe

Managementkreis der Organisation

Portfolio-Backlog

Systeme & Applikationen

Organisations-DoD