Qualitätsattribute & Einschränkungen

Qualitätsattribute sind nicht-funktionale Anforderungen, die die Funktionen und Features eines Systems mehr oder weniger einschränken. Dabei handelt es sich meist um Wie-Fragen, also: wie schnell, wie groß, wie schwer, wie teuer, wie lange haltbar, wie robust, wie sicher? Diese Anforderungen müssen häufig gegeneinander ausbalancieren werden. Dazu werden häufig minimal zu erreichende und Wunschwerte angegeben. P4 verlangt außerdem, dass diese in eine eindeutige Reihenfolge gebracht werden (in Form eines QA/C-Backlogs), um bei Konflikten leichter entscheiden zu können.

Constraints sind Einschränkungen, die eingehalten werden müssen. Sie entsprechen Qualitätsattributen, die nur einen Minimalwert haben. Die Quellen von Constraints sind häufig regulatorische oder gesetzliche Anforderungen, sowie Normen und Standards. Durch deren stark einschränkende Wirkung stehen die Constraints im QA/C-Backlog meist an oberster Stelle.

(siehe auch FURPS und ISO/IEC 9126)

.


Passende und weiterführende Artikel:

Events Rollen Gruppen Artefakte
Cluster-Planning

Cluster-Sync

Cluster-Backlog-Refinement

Cluster-Review

Cluster-Product-Owner

Cluster-System-Engineer

.

Portfolio-Owner

Portfolio-Architekt

Team-Product-Owner-Gruppe

Team-System-Engineer-Gruppe

Managementkreis des Clusters

.

Cluster-Product-Owner-Gruppe

Cluster-System-Engineer-Gruppe

Managementkreis der Organisation

Inspizierbare-Ergebnisse

Team-DoD

.

Cluster-Backlog

Nutzbares-Wissen & System-Inkrement

Cluster-DoD

.

Portfolio-Backlog

Systeme & Applikationen

System-Plattformen & Varianten

Organisations-DoD